Endodontie-Spezialist / Wurzelkanalbehandlung


Wie verläuft eine Wurzelkanalbehandlung?

Um eine Wurzelkanalbehandlung erfolgreich durchführen zu können, werden zu Beginn alle undichten Füllungen des erkrankten Zahnes ausgetauscht und Karies entfernt. Anschließend wird ein Zugang (Trepanation) zum Zahninneren hergestellt. Für die weitere Behandlung ist ein sogenannter Kofferdam erforderlich. Hierbei wird eine dünne Gummihaut über den Zahn gestülpt, um zu verhindern, dass Bakterien aus dem Speichel in das Innere des Zahnes gelangen. Im nächsten Schritt werden die einzelnen Wurzelkanäle gesucht, dargestellt und längenvermessen. Die tatsächliche Länge der Wurzelkanäle lässt sich mit speziellen endometrischen Messgeräten und digitaler Röntgendia- gnostik genau bestimmen.

In den Wurzelkanälen befindet sich das als Pulpa bezeichnete und den gesunden Zahn ernährende Weichgewebe aus Nervenfasern, Blut- und Lymphgefäßen. Bei einer erkrankten Pulpa ist dieses Gewebe entzündet oder zerstört und wird mit hochelastischen Kanalinstrumenten komplett entfernt. Anschließend werden die entstandenen Hohlräume gereinigt, erweitert und durch verschiedene Spülungen desinfiziert. Die gesamte Behandlung wird unter Einsatz von Hilfsmitteln wie Lupenbrille und Operationsmikroskop durchgeführt, da man nur behandeln kann, was man sieht, und einzelne Zähne bis zu 5 Wurzelkanäle haben können.

Für den dauerhaften bakteriendichten Verschluss des Wurzelkanal- systems stehen je nach Befund verschiedene Techniken (laterale oder vertikale Kondensation) und Materialien (Guttapercha oder Resilon) zur Verfügung. Eine abschließende Röntgendiagnose dient der Kontrolle der Wurzelfüllungen. Obwohl die Pulpa fehlt, überlebt der Zahn und bleibt in der Regel noch viele Jahre im Kiefer erhalten.

Ist eine Wurzelkanalbehandlung schmerzhaft?
Die Behandlung wird unter örtlicher Betäubung durchgeführt und ist somit schmerzfrei. In seltenen Fällen kann der Zahn im Anschluss an die Behandlung für kurze Zeit empfindlich sein. Durch die Einnahme eines leichten Schmerzmittels lassen sich diese Beschwerden in der Regel gut kontrollieren.
nach oben
Wie viele Behandlungstermine sind erforderlich?
In den meisten Fällen lässt sich die Therapie mit ein bis zwei Behandlungen durchführen. Abhängig vom Grad der Infektion und Schwierigkeit, z.B. durch stark abgekrümmte Wurzeln und verkalkte Wurzelkanäle, können auch zwei oder drei Behandlungstermine notwendig werden. Eine Behandlung dauert je nach Zahn 1 bis 2 Stunden. Eine individuelle Behandlungsplanung nehmen wir bei der Beratung vor.
nach oben
Wie lange hält ein wurzelkanalbehandelter Zahn?
Ein nach den Therapiestandards und Regeln der modernen Endodontie behandelter Zahn kann zu 85 - 95% langfristig erhalten bleiben. Bei sorgfältiger Pflege und regelmäßiger Kontrolle besteht somit keine Einschränkung der Lebensdauer.
nach oben
Wieviel investieren Sie in eine Wurzelkanalbehandlung?
Die Behandlungskosten orientieren sich an der Anzahl der Wurzelkanäle des jeweiligen Zahnes, dem Aufwand zur Darstellung der Kanäle und der Behandlungszeit. Private Versicherer übernehmen diese Kosten zum überwiegenden Teil. Der Umfang eines möglichen Eigenanteils ist bei Privatversicherten abhängig von individuellen Vertragsvereinbarungen. Die Berechnung der Behandlungsgebühren erfolgt auf Grundlage der privaten Gebührenordnung der Zahnärzte (GOZ).

Gesetzliche Krankenversicherungen übernehmen in der Regel einen Teil der Behandlungskosten. Allerdings sind die aufwändigen Verfahren der modernen Endodontie zumeist nicht Bestandteil der gesetzlichen Versicherungsleistungen, so dass eine finanzielle Eigenbeteiligung notwendig wird. Behandlungsmaßnahmen, die nicht im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen enthalten sind, werden auch bei gesetzlich Versicherten nach der GOZ berechnet. Über die Höhe der zu erwartenden Investition informieren wir Sie selbstverständlich vor der Behandlung.
nach oben
Warum zum Spezialisten?
Die geschilderten Verfahrensweisen der modernen Wurzel- kanalbehandlung, mit deren Hilfe es erst möglich wird, alle Wurzelkanäle zu finden, zu säubern und wirklich keimfrei zu verschließen, haben eine sehr hohe Erfolgswahrscheinlichkeit. Mit zusätzlichen Spezialinstrumenten, Wissen und Erfahrung lassen sich selbst stark gekrümmte und schmale Wurzelkanäle mit vielen Ausbuchtungen und haarfeinen Verästelungen vollständig behandeln. Große internationale Studien geben die Erfolgsraten einer adäquaten modernen Wurzelkanalbehandlung mit 85 - 95% an.

Diese Behandlungserfolge sind mit den heute noch weit verbreiteten konventionellen Behandlungstechniken nicht zu erreichen. In Deutschland liegt die Erfolgsprognose einer Wurzelkanalbehandlung, basierend auf einer Querschnittsuntersuchung, dementsprechend lediglich bei 45%. Daher ist es besonders wichtig, der Erfahrung, Ausbildung und Ausstattung eines Spezialisten zu vertrauen
nach oben